Bayerischer Wald Sehenswürdigkeiten

Glasherstellung erleben – Glasblasen im Bayerischen Wald

Glasbläserei im Bayerischen Wald

Zu der Geschichte und Tradition im Bayerischen Walds gehört auch das Glasblasen und die Glaskunst. Unsere Besucher des Bayerischen Walds können in den vielen Glashütten sogar selber ein Glassouvenir blasen. Unsere kleinen Gäste werden dabei von den Glasbläsern unterstützt. Ein Spaß für jung und alt.

Die gläsernen Sehenswürdigkeiten sind im Bayerischen Wald überall zu finden, hier ist eine Zusammenstellung einiger Attraktionen:

 

Geschichte des Glases

Ob die Glasherstellung in Mesopotamien, in Ägypten oder an der Levanteküste erfunden wurde, lässt sich nicht mit letzter Gewissheit sagen. Die ältesten Glasfunde stammen aus Mesopotamien; ägyptische Quellen deuten für die Anfangsphase der Glasnutzung in Ägypten auf einen Import aus dem Osten hin. Die älteste textliche Erwähnung stammt aus Ugarit und wird auf etwa 1600 v. Chr. datiert. Als älteste Funde gelten die Nuzi-Perlen. Das älteste sicher zu datierende Glasgefäß ist ein Kelch, der den Namen des ägyptischen Pharaos Thutmosis III. trägt und um 1450 v. Chr. entstand. Der Kelch befindet sich seit dem 20. Jahrhundert im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst in München.

Das Glasblasen vor der Lampe hat seinen Namen von einer Öllampe mit Blasebalg, mit deren Hilfe früher Glasstäbe erhitzt wurden, um das auf diese Weise erweichte Glas zu Perlen, Figürchen und allerlei anderen dekorativen Objekten formen zu können. Im 17. Jahrhundert hatten die Italiener diese Technik schon zur Meisterschaft entwickelt. Die Öllampe ist zwar längst durch den Gas(gebläse)brenner ersetzt worden, aber der Name hat sich erhalten.

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply